Ilham Heydar oglu Aliyev

Der Präsident der Republik Aserbaidschan

Der Präsident der Republik Aserbaidschan

Ilham Heydar oglu Aliyev wurde am 24. Dezember 1961 in Baku geboren.

Er besuchte von 1967 bis 1977 das Gymnasium in Baku.
Ab 1977 studierte er an der ›Moscow State University of International Relations‹ (MSUIR). Nach seinem Studienabschluss 1982 setzte er seine Ausbildung als Doktorand an der MSUIR fort. 1985 schloss er seine Studienarbeiten ab und erhielt den Doktortitel in Geschichte. Während der Jahre 1985–1990 hielt er Vorlesungen an der ›Moscow State University of International Relations‹.

In den Jahren 1991–1994 leitete er eine Gruppe privatwirtschaftlicher Industrieunternehmen.
Zwischen 1994–2003 war er Vize-Präsident und später der Erste Vize-Präsident der staatlichen Erdölgesellschaft von Aserbaidschan – SOCAR. Er war aktiv an der Umsetzung von Heydar Aliyevs Öl-Strategie beteiligt und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Abhandlungen über die geopolitischen Aspekte der Öl-Strategie des unabhängigen Aserbaidschan. Darüber hinaus promovierte er in Politikwissenschaften.

1995 und 2000 wurde er zweimal ins ›Milli Məclis‹ (Parlament) der Republik Aserbaidschan gewählt.
1999 wurde Herr Aliyev zum stellvertretenden Vorsitzenden der Partei ›Neues Aserbaidschan‹ gewählt, 2001 zum Ersten stellv. Vorsitzenden und 2005 zum Parteivorsitzenden.

Von 2001 bis 2003 war er Leiter der aserbaidschanischen parlamentarischen Delegation der ›Parliamentary Assembly of Council of Europe‹ (PACE). Im Januar 2003 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der PACE gewählt und wurde Mitglied des PACE-Büros.
Im April 2004 wurde Herrn Aliyev für seine aktive Teilnahme an PACE-Veranstaltung und für seinen Einsatz für die europäischen Werte eine Medaille und eine Auszeichnung als ehrenwertes Mitglied der PACE verliehen.

Am 4. August 2003, nach der Zustimmung des Milli Məclis (Parlament), wurde Herr Aliyev zum Premierminister der Republik Aserbaidschan ernannt.
Am 15. Oktober 2003 wurde er zum Präsidenten der Republik Aserbaidschan gewählt. Über 76% der Wähler unterstützten Ilham Aliyevs Kandidatur während der Abstimmungen. Am 31. Oktober 2003 übernahm er die Amtsgeschäfte.

Am 15. Oktober 2008 wurde Ilham Aliyev für die zweite Amtszeit seiner Präsidentschaft der Republik Aserbaidschan gewählt und erhielt 88% der Stimmen der Wählerschaft. Am 24. Oktober 2008 trat er sein Amt an.

Neben seiner politischen Tätigkeit ist Herr Ilham Aliyev seit 1997 Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der Republik Aserbaidschan. Für seine bedeutenden Beiträge zur Entwicklung des Sports und der olympischen Bewegung wurde Herr Aliyev mit dem höchsten Orden des Internationalen Olympischen Komitees und dem ›Grand Cordon‹, dem Verdienstorden des ›Conseil International du Sport Militaire‹ (International Military Sports Council).

Herr Aliyev spricht fließend Englisch, Russisch, Französisch und Türkisch.

Er ist verheiratet, hat drei Kinder und zwei Enkelkinder.